Kinder

haben einen natürlichen Zugang zu Tieren. Dies bringt ursprüngliche, menschliche Bedürfnisse zum Ausdruck:

  • Magdalena und Leo berühren und berührt werden
  • sich akzeptiert fühlen
  • vertrauen können und Vertrauter sein

Tiere beantworten bedingungslos die entgegen gebrachte Liebe und Fürsorge. Sie gehen kritikfrei auf Menschen zu und sind in ihren Reaktionen authentisch. Sie geben keine Urteile ab, sondern spüren vielmehr die Individualität des Menschen, ohne zu bewerten.

Die Eigenschaft, ohne Vorbehalt und Bedingungen, Zuneigung und Unterstützung zu bieten, machen das Tier zum "Co-Pädagogen/Tiertherapeuten". Es fördert Kontaktaufnahme, Kommunikation und Interaktion.

Die bedingungslose Liebe des Tieres gibt vielen Kindern Mut, Zuversicht und Lebensfreude. Im Umgang mit dem Tier kann das Kind Selbstvertrauen, Selbstachtung, Kompetenz und soziale Anerkennung aufbauen.

Foto: Magdalena mit Therapie-Hund Leo

ARGE Waldwichtl

Das Waldwichtlprojekt

Angeboten werden Waldwichtltage für Familien, in denen Kinder mit Entwicklungsstörungen oder Behinderung leben. Das ICH, das DU und das WIR spielen in Gemeinschaften, im Speziellen in Familien, eine bedeutende Rolle. Ziel und Inhalt dieses Tages sind, Zeit und Raum für diese wichtigen Pfeiler zu finden. Das wertvolle Konzept von Andrea Fischer und ihrem Team ist ganz auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet.

Jeder Waldwichtltag ist ein Erlebnis der besonderen Art für die Kinder, aber auch für die Mitarbeiter. Dabei können die Familien gemeinsam mit ihren Kindern die Ruhe des Waldes bewusst genießen und die Seele einmal „baumeln lassen" sowie abwechslungsreiche Spiele kennenlernen. Ein Therapie-Hund wird die Teilnehmer an diesem Erlebnistag begleiten. In der Mitte des Projektes wird ein Waldfest mit allen Kindern und Eltern veranstaltet - ein Höhepunkt für alle.

ARGE Waldwichtl

zum Nachlesen: Feedback der Kinderfreunde Salzburg

Folder: Gemeinsam entdecken wir den Wald

Kontakt: Email ARGE Waldwichtl

KinderUni Salzburg

„Die Sprache der Tiere“

In dieser Vorlesung hört ihr, wie Tierärztin Eva Haberpeuntner und Andrea Fischer mit Tieren reden und bekommt Einblick in das Leben einer Tierarztpraxis. Diese ist voll mit „kranken“ Patienten. Was gibt es zu tun für die unterschiedlichen Tiergattungen? Was macht den Beruf Tierarzt und Botschafter zwischen Mensch und Tier so spannend? Wie können Kinder Tieren helfen? Das Schwein Orski wird euch aus seinem Leben erzählen!

zum Nachlesen: Programm-Flyer KinderUNI 2014

 

<< nach oben>>      << zurück zur vorigen Seite >>       << zurück zur Startseite >>